RU | EN | DE
 
 

Gesundheitswesen

Die Infrastruktur des Altaiergesundheitswesens zählt 140 Krankenhuser, 223 Ambulatorien und Polykliniken, 84 Stationen der schnellen medizinischen Hilfe. Auf dem Lande leisten die medizinische Hilfe 60 zentrale Rajonkrankenhuser, 148 Landambulatorien, 933 geburtshilfliche und Feldscherstandorte.

In den führenden medizinischen Kliniken wird eine hochtechnologische rztliche Hilfe geleistet in folgenden Bereichen: Traumatologie und Orthopedie, Neurochirurgie, Herzengefsschirurgie, Hmatologie, Geburtshilfe, Gynkologie, Reumatologie, Gastritisheilkunde, Endokrinologie, Neurologie, Urologie, Otolaringologie, Ophthalmologie. Im Jahre 2009 hat das regionale klinische Krankenhaus die föderale Lizenz in der onkologischen Hmatoligie mit der Verwendung der chemischen Therapie in groβen Dosen bei der Hmogeschwlsten bekommen. In demselben Jahr sind die Beratungpolyklinik bei dem klinischen Regionskrankenhaus und die Polyklinik des Altaier onkologischen Regionsdispansaires in Betrieb gesetzt worden. Man hat den Bau des fderalen Zentrums fr medizinische Hochtechnologien in der Orthopdie, Traumatologie und in der orthopdischen Endoversorgung begonnen.

In der Region ist der Altaier medizinische Klaster gebildet, dessen Kern das klinische Regionskrankenhaus ist. Dazu gehren das zu bauende fderale Zentrum fr hohe medizinische Technologien in der Orthopdie, Traumtologie und in der orthopdischen Endoversorgung, das Lazarett fr Kriegsveteranen der Altairegion, das Altaier onkologische Regionsdispansaire, das Altaier diagnostische Zentrum, das kardiologische Regionsdispansaire und eine Reihe anderer medizinischen Anstalten. So knnen die Einwohner der Region rechtzeitig diagnostiziert werden und eine notwendige Heilhandlung und Rehabilitierung bekommen.

In den letzten fnf Jahren hat die Geburtenzahl um 20,4% und auf dem Lande um 22,9% zugenommen.

Die Lebensdauer der Bevlkerung steigt auch. Die Mnner leben jetzt auf 4,4 Jahre lnger und die Frauen leben auf fast 3 Jahre lnger. Die Sterblichkeit der kleinen Kinder fllt, im Vergleich zu dem Jahr 2005 ist sie 2009 um 21,7% weniger geworden.

Im Bereich Gesundheitswesen werden intensiv Innovationen eingesetzt. Dazu sind folgende Beispiele zu nennen: Inbetriebssetzung des Blutgefßzentrums der Altairegion ermglichte die Sterblichkeit durch Gehirnschlge in der Region mehr als um 30% zu vermindern. Die kostenlose Verwendung des hochtechnologischen Verfahrens fr auerkrperliche Befruchtung gibt einigen Hunderten von Familien jhrlich Freude der Vaterschaft und der Mutterschaft.

Flaggen Russlands
Flaggen Russlands
Wappen Russlands
Wappen Russlands
Flaggen Altairegion
Flaggen Altairegion
Wappen Altairegion
Wappen Altairegion
Downloaden die Staatshymne Russlands (mp3, 5.3M)